„Wir haben uns eine Menge vorgenommen. Packen wirs an!“

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein, Partei, Reden, Strategie

Bewerbungsrede zum Landesvorsitzenden

 – es gilt das gesprochene Wort –

Liebe Freundinnen und Freunde,

wie heißt es so schön: Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne!

Es ist nun an uns, dass dieser Zauber nicht verfliegt – sondern, dass wir gemeinsam Berlin wirklich verzaubern – mit Rot-Rot-Grün an der Regierung, und mit einer engagierten grünen Partei, als Ideengeberin ist für diese Stadt! Das schaffen wir aber nur gemeinsam! Gemeinsam mit euch allen, mit unseren Bezirksverbänden und Landesarbeitsgemeinschaften. Mit der Grünen Jugend und unseren Stadträtinnen und Bürgermeisterinnen. Eine wache und aktive Partei, die auch über den Koalitionsvertrag hinaus denkt – das brauchen wir und dafür will ich mich stark machen.

Und liebe Freundinnen und Freunde,

das schaffen wir auch nur gemeinsam mit den vielen Aktiven in der Berliner Zivilgesellschaft!

  • Wenn Luise Neumann-Cosel von BürgerEnergie Berlin ankündigt, das Handeln des neuen Senats scharf zu beobachten, dann ist das für mich keine Drohung, sondern ein Versprechen!
  • Und wenn Sandy Kaltenborn von Kotti & Co meint, dass auch die neue Regierung Druck von der Straße nötig haben wird, dann kann ich nur sagen: Ja und bitte viel davon!

Denn wir Grüne, wir haben viel vor!

  • Den Ausstieg aus der Kohle.
  • ein Energie-Stadtwerk das Berlin mit Ökostrom versorgt
  • und der Umbau Berlins zu einer fahrradfreundlichen Stadt!

Das sind dicke Bretter. Das kostet viel Kraft. Und da brauchen wir die Unterstützung und den Druck von der Straße. Aber machen wir uns nichts vor! Das wird nicht einfach. Vielen in den Initiativen und in den Verbänden werden unsere Schritte zu klein sein. Wir werden mit Widerspruch von Gruppen zu rechnen haben, mit denen wir bisher Seit-an-Seit gekämpft haben. Dies auszuhalten – und ja, auch mal dagegen zu halten – und dennoch nicht mit ihnen zu brechen, sondern immer wieder den Dialog zu suchen, das ist eine der großen Herausforderungen für unsere Partei.

Denn: Gut Regieren geht eben nicht von oben herab – das geht nur mit den Menschen. Und genau das ist grün!

Liebe Bettina,
Lieber Daniel,

wer hätte vor fünf Jahren gedacht, dass wir die geschlossenste Partei am rot-rot-grünen Verhandlungstisch sind? Vielen Dank an Euch für diese großartige Leistung!

Liebe Freundinnen und Freunde,

diese Geschlossenheit müssen wir uns bewahren! Geschlossenheit heißt aber nicht Friedhofsruhe! Wir müssen als Grüne die Diskussion, den Streit und die Auseinandersetzung kultivieren! Ich will, dass wir den produktiven Streit nutzen, um unsere Positionen zu schärfen und gemeinsam Lösungen zu finden, hinter denen wir uns dann versammeln können. Und ich will, dass wir danach noch in der Lage sind, miteinander einen Yogi-Tee zu trinken.

Liebe Freundinnen und Freunde,

Wir werden mit Widerstand zu rechnen haben! Denn die Ewiggestrigen, sie wollen einen gesellschaftlichen Rollback. Aber da haben Sie die Rechnung ohne uns gemacht.

  • Wir sagen der Diskriminierung – sei sie alltäglich oder strukturellen – den Kampf an. Denn wir werden Teilhabe ermöglichen – unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Religion oder Sexualität.
  • Wir hissen die Regenbogenfahne nicht nur am Roten Rathaus – wir tragen sie im Herzen
  • Mit Grün wird Berlin zur feministische Hauptstadt dieser Republik

Und auch die Besitzstandswahrer können sich warm anziehen. Denn wenn die Autolobby um jede Cent kämpft, den sie in Autobahnen und Autostraßen investieren will, dann werden wir nur Bahnhof verstehen. Denn da werden wir das Geld investieren – in Bahnhöfe, in Busse und in Trams und natürlich in günstige Preise – damit sich jede und jeder sein Ticket auch leisten kann.

Ja, unser Programm ist dick, ehrgeizig – und auch bitter nötig.

  • Wir werden die Schulen sanieren
  • und Wohnungen für Geflüchtete schaffen.
  • Wir werden Personal einstellen
  • und eine Verwaltungsreform voranbringen.
  • Wir werden die Bezirke handlungsfähig machen,
  • preiswerte Neubauwohnungen schaffen
  • und Sozialwohnungen anbieten, die ihren Namen auch verdienen.

Berlin ist eben nicht nur Currywurst und Techno, sondern auch Babybrei und Bürgeramt – und da werden wir nun investieren.

Liebe Freundinnen und Freunde,

Wir haben uns eine Menge vorgenommen. Packen wirs an, als starke und aktive Partei. Dafür bitte ich um Euer Vertrauen

Danke

 

Die komplette Landesdelegiertenkonferenz könnt ihr hier nochmal ansehen. Die Rede findet Ihr ab 3:46:00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *